Privatbahn NPZ

  • Das Problem an den Drehgestellen ist eben, dass es schwierig ist, die 10cm Pixel so anzuordnen, dass es filigran wirkt.

    ich habe irgendwann aufgehört mit "optimieren" da es dann entweder nicht zum Wagen "passte" oder der Wagen nicht zu den Drehgestellen.


    Ja es ist schwierig den richtigen Konsens zu finden

  • Aber genau das ist der Reiz am Erstellen von Drehgestellen.


    Wie oft sass und sitze ich, an den Drehgestellen, wie zum Beispiel der Triebwagen von BOB und fragte ich mich, kann ich das "Überhaupt" :/:/:/ weil die sind so schwer, wie man es sich kaum Vorstellen kann. :( ;(

    Auch mit Vorlagen, wo ich in der Regel zum Zeichnen brauche, ist nach dem Vermessen der Triebräder schnell einmal "Schluss".


    Die "ersten Pixel" zum weiterbauen sind danach "die Wichtigsten".

    Wenn die falsch sind, dann geht es schnell eimal "in die Hose" ;(;(;(


    Das Drehgestellen von der Re 4/4 II ist Beispiel.

    Sicher 10 bis 20 mal hatte ich "neu Angefangen" und war oft nahe am "Aufgeben", da es NIE so entstand wie man es wollte.


    So sieht es zur Zeit beim BOB - Triebwagen aus.

    Zur Zeit sind "nur" die Räder zu sehen.

    Ich war schon weiter, aber verwarf schon nach 2 Versuchen wieder. 😭😭😭


    Wenn ich mich wieder an die Arbeit mache, das weiss ich nicht.


    Stimmt schon, das die Drehgestelle mit "das Schwierigste" ist, wo es beim Zeichnen gibt.

    Und bei diesen Ansprüchen wo ich habe... :/:/:/

  • In den letzten Wochen hat sich beim Privatbahn NPZ einiges getan. Das Grundmodell ist soweit fertig und die ersten Repaints erstellt. Noch fehlen so gut wie alle Anschriften und ein paar Details. Sobald die Ablieferungs-Varianten fertig sind, gehts dann mit den diversen Umbauten und Neuanstrichen weiter.


    Da sich die BT/SOB-Version stark von den anderen Versionen unterscheidet, wird diese vorerst nicht erstellt Evtl. kommt sie dann ganz am Schluss noch, mal schauen...

  • Bis zur Endversion wird es noch etwas dauern. Bis jetzt war das Ummalen eine kurze Sache (durch den Aufbau in Photoshop mit vielen Ebenen dauert das Ummalen nur wenige Minuten). Nach der Ablieferung wurden die Fahrzeuge oft umgebaut, was sich hauptsächlich am Unterbau bemerkbar macht. Ich werde versuchen die Umbauten so gut wie möglich umzusetzen. Die neuste Farbvariante (CJ, ex TPF) wurde heute von Bönigen in den Jura überführt.

  • So, die verschiedenen Farbvarianten sind erstellt. Hoffe ich habe keine vergessen, ansonsten bitte melden. Aktuell arbeite ich am Niederflur-Wagen der TPF und CJ. Anschliessend folgen die passenden EWI (aus Rücksicht auf die Wagen welche irgendwann von Thomi kommen sollten, erstelle ich nur die für die RBDe notwendigen Varianten) und basierend darauf die Jumbo-Zwischenwagen.


    Was ich bisher noch nicht berücksichtig habe, sind die gesamten Umbauten, welche an den Zügen durchgeführt wurden, und sich hauptsächlich im Bereich Fenster, Lüfter und Unterboden bemerkbar machen. Zudem fehlen noch sämtliche Anschriften. Diese kommen dann am Ende, oder auch früher, je nach Lust und Laune ^^

  • Mir persönlich gefallen eher die älteren Varianten. Allen voran die GFM (orange), die erste TRN-Version (rot/weiss) und natürlich die alte BLS-Variante. Doch auch die neuste CJ-Variante gefällt mir sehr gut. Grundsätzlich passen aber alle Varianten recht gut zum Fahrzeug.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!