SBB O 75001 - 128 Zementkübelwagen.

      SBB O 75001 - 128 Zementkübelwagen.

      Für den Bau der grossen Staumauern in den Alpen zu Beginn der 50-er-Jahre mussten grosse Mengen Zement heangeschafft werden. Dieser wurde auch im Aargau (Holderbank, Station Siggenthal) hergestellt und in Blockzügen ins Wallis oder ins Tessin gefahren. Dazu wurde eine Serie von 128 Wagen gebaut, auf denen man jeweils 48 Zementkübel à 400 kg Zement aufladen konnte. Mit einem Blockzug von 18 Wagen konnte man also rund 345 Tonnen Zement transportieren. Die Zementkübel wurden dann mit Seilbahnen zu den Baustellen hochgefahren. Bereits 1953 wurden die ersten modernen Zementsilowagen in Betrieb genommen.
      Bilder
      • SBB_O_75001-128_Entwurf.PNG

        117,32 kB, 296×479, 553 mal angesehen
      Mit herzlichem Gruss
      Thomas

      Zementkübelwagen / Tessin

      Hoi Thomas

      Woher hast Du die Aussage, dass Kraftwerkbaustellen im Tessin mit Zementkübelwagen versorgt wurden? Um welche Werke handelt es sich? Nach meiner Sucherei waren es Werke (2) im Grimselgebiet, Zugang vom Haslital (1), und Zugang von Oberwald VS (1), und weitere (genau noch??) im Mittel und Unterwallis.

      Gruss Ulrich
      Hoi Thomas

      Habe des Semaphor durchgearbeitet- und nichts nach Tessin gefunden. Es sind schöne Bilder und allgemeiner Text, aber keine grossen spezifischen Aussagen zum Tessin.
      Habe weiter das Tessin in Sache Staumauer nach Bauzeiten untersucht und dabei festgestellt, dass die grossen "Zementverbraucher" ab 1962 gebaut wurden und in der Regel auf der Strasse belieferbar waren. Das war die Zeit als die ersten "Mohrenköpfe" mit pneumatischer Entladung zur Auslieferung kamen und die Zementkübelwagen wieder Rückgebaut werden konnten, da sie nicht mehr zu den Zementtransportseilbahnen benötigt wurden. Es ist noch zu sagen, dass Zementbahnwagen immer erst auf Bedarf hin gebaut und in Betrieb genommen wurden. Es waren die grossen Arbeitsgemeinschaften der Bauwerke die eigentlich solche Transporarten auslösten.
      Ein kurzer Zusammenzug, vermutlich bleibt es in Richtung Grimselgebiet und Unterwallis. Dort liegen die grossen Betontalsperren die zwischen 1958 und 1963 gebaut wurden in ca. 1500m über dem Talgrund auf etwa 2000 - 2200 m.ü.M in relativ langen Seitentälern wo der Bau einer reinen Zementtransportseilbahn auch einen Sinn machte. Praktisch alle dieser Hochgebirgbaustellen waren natürlich auch über eine Schwerlastseilbahn erreichbar da gewaltige Baugeräte zum Teil zerlegt hochgefahren werden mussten. Zum Teil waren Zürcher-Tramwagen als Betonzugloks in über 2000 m.ü.M im Einsatz. Das wäre auch mal eine Geschichte mit dem Titel "Züritram auf dem Berg".
      Ich bleibe dran, mal schauen was sich in der Bau-Bahn-Welt noch alles finden lässt.
      Gruss Ueli
      Salü Ueli
      per Zufall bin ich wieder darauf gestossen, woher ich im Wagenbeschrieb für die Zementkübelwagen die Destination Tessin (Rodi-Fiesso) hatte, nämlich aus dem SBB-Nachrichtenblatt Nr. 10 von 1954. Allerdings spricht dieser Artikel nicht mehr von Zementkübelwagen, sondern bereits von den moderneren Silowagen. Da habe ich wohl etwas vermischt.

      @ Dani: Hast du allenfalls das SBB-Nachrichtenblatt 9/1949? Wenn ja, kannst du mir den Artikel zu den Zementkübelwagen durchgeben? Besten Dank.
      Bilder
      • SBB_NB_1954-10-1_50.jpg

        680,14 kB, 1.142×1.635, 394 mal angesehen
      • SBB_NB_1954-10-2_50.jpg

        671,34 kB, 1.142×1.635, 398 mal angesehen
      • SBB_NB_1954-10-3_50.jpg

        192,21 kB, 1.131×430, 376 mal angesehen
      Mit herzlichem Gruss
      Thomas

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Thomas“ ()

    MM Bildschirmschoner Webring
    Wohin möchten Sie gehen?
    Erste Seite | Vorherige Seite | Nächste Seite | Übernächste Seite | Letzte Seite | Liste aller Seiten | Anmelden
    « Vorherige | Liste | Eintragen | Zufällige | Nächste »